EFTA-Republik Korea: Neuerungen im Ursprungsbereich per 1. Januar 2017

Die Oberzolldirektion (OZD) teilt mittels Zirkular (Link zum PDF-Dokument) folgende zwei Änderungen mit, die zu Beginn dieses Jahres greifen:

Beantwortung von Nachprüfungen
Hinsichtlich der Beantwortung von Nachprüfungen konnte zu Gunsten der Wirtschaftsbeteiligten eine längere Frist ausgehandelt werden. Neu beträgt diese Frist 15 Monate anstatt wie bisher 10 Monate.

Aufbewahrungsfrist
Ursprungrelevante Dokumente müssen während mindestens 5 Jahren aufbewahrt werden, damit eine entsprechende Nachprüfung sichergestellt werden kann.

Da in der Schweiz eine Aufbewahrungsfrist von 3 Jahren gilt (VAU Art. 5 Abs. 1 Bst. b), greifen die Änderungen erst ab Inkrafttreten. Ursprungsbelege, die bis Ende 2016 ausgestellt werden, müssen lediglich 3 Jahre aufbewahrt werden.

Sollte die Aufbewahrungsfrist von 5 Jahren allfällige Umstellungen erfordern, empfiehlt es sich, dies sofort in Angriff zu nehmen um für künftige Nachprüfungen gewappnet zu sein.

 

 

 

This entry was posted in EFTA, FHA, Freihandelsabkommen and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s