Angabe der UID-Nummer in e-dec und NCTS

Ab dem 1. Januar 2016 wird die Angabe der Unternehmens-Identifikationsnummer (UID) in den elektronischen Zollapplikationen in den Rubriken „Importeur“ und „Empfänger“ (e-dec Import) sowie in der Rubrik „Versender“ (e-dec Export und NCTS Export) obligatorisch.

Um den Übergang zu dieser Verpflichtung möglichst zu erleichtern und die entsprechenden internen Abläufe zu testen, hat die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) die betroffenen Rubriken in den Applikationen e-dec und NCTS bereits jetzt geöffnet.

Die Spediteure bzw. Zollanmelder können somit ab dem 1. März 2014 die UID des Importeurs / Empfängers bei der Einfuhr und des Versenders bei der Ausfuhr fakultativ in den Zollanmeldungen angeben (ohne Striche und Punkte, z. B. CHE123456789). Dies ist nicht zu verwechseln mit der Angabe der MWST-Nummer (eigene Rubrik).

Exporteure, welche die elektronischen Veranlagungsverfügungen (eVV) mit der UID selber beziehen wollen, müssen sicherstellen, dass ihre UID bei der EZV angemeldet und in der Datenbank ZKV (Zollkundenverwaltung) registriert ist.

This entry was posted in Customs, Uncategorized, Zoll allgemein, Zollanmeldung and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Angabe der UID-Nummer in e-dec und NCTS

  1. Pingback: Sind Sie bereit für die UID-Umstellung? | CUSTOMised

  2. Pingback: Anonymous

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s